1. 1

Bibeln – in jeder Sprache eine Übersetzung

Diverse Länder.

Licht im Osten engagiert sich dort, wo das lebendige und kräftige Wort Gottes noch fehlt. Wir unterstützen Übersetzungen des Neuen und Alten Testaments und von Kinderbibeln, damit Jung und Alt das Wort Gottes in ihrer eigenen Sprache lesen können.

2018: 50’000 Kinderbibeln

Eine eindrückliche Zahl, wenn man bedenkt, dass jedes Exemplar ein Kinderleben nachhaltig prägen und verändern kann. Die schön illustrierten Bibeln werden in sieben Sprachen gedruckt. Unsere Partner werden sie in diesem Jahr in ihren Projekten verteilen.

2018: Neues Testament auf Jakutisch

Licht im Osten hat 5000 Exemplare des Neuen Testaments auf Jakutisch drucken lassen. Wir warten gespannt auf die ersten Berichte, was Gottes Wort im fernen Jakutien verändert hat.

2018: Altes Testament auf Jakutisch

Noch fehlen die Bücher des Alten Testaments auf Jakutisch, doch seit diesem Jahr unterstützt Licht im Osten die Übersetzungsarbeiten. Aktuell werden die Bücher das Hohelied, Esther und 1. und 2. Buch Mose übersetzt. Die Übersetzungen der Psalmen, Sprüche und der Bücher Ruth und Jona sind am Institut für Bibelübersetzung (IBÜ) in Moskau bereits abgeschlossen und warten auf die komplette Veröffentlichung des Alten Testaments.

„Das Gras verdorrt, die Blume verwelkt; aber das Wort unseres Gottes bleibt ewiglich.“

Jesaja 40,8

Die Tatarische Bibel

Seit Juni 2016 verteilen unsere Partner die Tatarische Bibel. Ein weiteres Volk kann das Wort Gottes in seiner Muttersprache lesen. Ein langjähriges Projekt ist beendet – Wir freuen uns!

Eine Frau liest zum ersten Mal die Bibel in ihrer Muttersprache.

 

Bereits 2001 erschien das Neue Testament und 2007 die fünf Bücher Mose auf Tatarisch. Nach und nach wurden die einzelnen Bücher des Alten Testaments übersetzt, die Texte exegetisch überprüft und auf die Verständlichkeit getestet. Das Übersetzungsteam des IBÜ musste sich vielen Anfechtungen und Prüfungen stellen. Das Projekt hatte sich in die Länge gezogen, weil die letzte Phase von nur wenigen Übersetzern bewerkstelligt wurde. Von den anfänglich sechs Übersetzern konnten nur noch zwei den Tag miterleben, als die Tataren ihre eigene Bibel erhielten. Unsere Missionare in der Russischen Republik Tatarstan warteten schon sehnlichst auf die Tatarische Bibel, die dringend gebraucht wird. Denn ungefähr 40% der Bevölkerung sprechen nur Tatarisch, viele ältere Menschen in den Dörfern sprechen überhaupt kein Russisch. Die Tataren lieben ihre Sprache, ihre Kultur und ihre Lieder. Seit 2016 können sie die ganze Bibel in ihrer Muttersprache lesen! Die gedruckten Bibeln werden durch Missionen und Kirchen in Tatarstan verbreitet. Aber auch in den staatlichen Bibliotheken und wissenschaftlichen Organisationen sind sie erhältlich.

 

 

 

 

shiftnavglaubenwecken