• 1

  1. 1

In Krisen gezielt helfen

Rumänien, Ukraine, Moldawien, Weissrussland, Kirgistan.

Kriege, Überschwemmungen, Kälte, Dürre - immer wieder gibt es in unseren Einsatzländern kleinere und grössere Krisenherde. In enger Zusammenarbeit mit unseren langjährigen Partnern helfen wir in Krisen schnell, unbürokratisch und sehr gezielt. Unsere Zeitschrift und Mailings informieren Sie weiter, wo die Not gerade am grössten ist.

Unsere Partner kennen die Menschen und ihre Not. Sie können sofort handeln.

Krieg in der Ukraine

Licht im Osten hilft seit Kriegsbeginn in der Ostukraine. Unsere bewährten Partner konnten durch ihr bestehendes Netzwerk sehr schnell handeln. Sie bringen den Menschen, die nicht fliehen konnten, Lebensmittelpakete und medizinische Hilfe. Sie versorgen die Flüchtlinge ausserhalb der Kriegszone. Sie organisieren Freizeiten für Flüchtlinge und schaffen so Oasen, in denen sich die Frauen erholen und die Kinder wiedereinmal ganz Kind sein können. Sie begleiten Rückkehrer und helfen ihnen beim Wiederaufbau.

7 Jahre Leid und Verzweiflung

Krieg bedeutet vor allem Tod, Zerstörung, Flucht, Trennung, Angst, Leid und Verzweiflung. Dieser nicht endende Konflikt in der Ostukraine bringt auf beiden Seiten nur Verlierer. Das Land ist destabilisiert und steckt mitten in einer der grössten Wirtschaftskrisen. Durch die Corona-Pandemie verarmen Menschen verstärkt. Im Februar begleitet Matthias Schöni unsere Partner, die in der neutralen Zone, nahe der Frontlinie, Nothilfe leisten. Gerade in dieser Zeit verschärft sich die Lage und überall sind Truppenverschiebungen im Gange. Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

Unsere Hilfe in Zahlen

Licht im Osten erhielt vom Hoffnungsnetz das Mandat für die Ostukraine. Dieses endete am 31. Dezember 2016. Licht im Osten jedoch bleibt - mit unseren Partnern stehen wir den Menschen in ihren existentiellen Nöten weiter bei. Mit den Spenden von September 2015 bis Dezember 2016 konnte folgende Hilfe geleistet werden:

  • 46'288 Lebensmittelpakete
  • 9'250 Hygienepakete
  • 180 Tonnen Hilfsgüter
  • 7 Tonnen Kartoffeln, Kohle, Holz und anderes Brennmaterial

shiftnavglaubenwecken