• Mühle

  • Pellets

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Gewerbeförderung_blauGezielte Gewerbeförderung

Moldawien, Rumänien, Ukraine, Weissrussland, Kirgistan, Usbekistan.

Licht im Osten fördert, begleitet und unterstützt private Kleinunternehmer und vergibt Kredite. Die Unternehmer tätigen Einkommen schaffende Investitionen und schaffen so Arbeitsplätze.

Mit der Förderung privater christlicher Kleinunternehmer soll die Armut im Land gelindert werden. Die Unternehmer können Investitionen tätigen, die ihr Einkommen sichern und schaffen Arbeitsplätze in der Region. Sie leiten mit christlichen Werten und tragen dazu bei, dass Menschen in ihrem Heimatland eine bessere Zukunft haben und nicht ins Ausland flüchten. Mit ihrem Einkommen unterstützen sie Kirchen und missionarische Aktivitäten im Land.

Über 140 Kleinunternehmen ermöglichen im Bereich Dienstleistung, Bäckerei, Landwirtschaft, Lebensmittel-, Automobil- und Textilindustrie mehr als 1100 Arbeitsplätze.

10 Jahre Gewerbeförderung

Licht im Osten fördert Innovationen im Gewerbe und stärkt Unternehmer in Osteuropa und Zentralasien. Über 1100 Arbeitsplätze konnten so in den vergangenen zehn Jahren entstehen. Investitionen von über zwei Millionen Franken wurden durch die lokalen Unternehmer getätigt. Ganz nach unserem Motto „Zukunft ermöglichen und Perspektiven schaffen“!

Bereiche Gewerbegründungen Geschaffene Arbeitsplätze
Land-/Forstwirtschaft 50 278
Auto 10 27
Dienstleistungen 43 150
Textilien 16 143
Industrie/Bau 8 57
Tourismus 10 50
Bäckereien 20 413
Lebensmittel 4 17
Total 161 1135

In den 90er Jahren rief Licht im Osten die „Hilfe zur Selbsthilfe“ ins Leben, mit einem bildlich gesprochenen Leitgedanken: „Wir geben den Partnern in Osteuropa Fischerruten, damit sie täglich selber fischen können.“ So wurden über 15 Bäckereibetriebe mit Schweizer Know-how in der Ukraine und in Moldawien lanciert. 2009 änderten wir das Konzept: Nicht Licht im Osten bestimmt den Unternehmensbereich, in den wir „Fischerruten“ bringen, sondern unsere Partner in Osteuropa und Zentralasien setzen ihre eigenen Business-Visionen um. Mit einem Businessplan beantragen sie bei Licht im Osten einen Kredit für eine Unternehmensgründung oder Erweiterung des bestehenden Unternehmens. Das Projekt der „Gewerbeförderung“ war geboren. In den letzten zehn Jahren sind so über 160 Betriebe in ganz verschiedenen Bereichen entstanden. Dieses Prinzip nimmt den Unternehmer stärker in die Verantwortung und fördert seine Innovationskraft, wie die drei folgenden Erfolgsgeschichten aufzeigen:

Erfolgsgeschichte Weissrussland: Modernisierung und Optimierung

2015 hat Nikolai Osovets ein marodes Unternehmen in Brest übernommen, welches Rundholz für Weinberge und Gärten produziert. Nikolai wandte sich an Licht im Osten mit einem Kreditantrag für die Anschaffung neuer Holzverarbeitungsmaschinen. Dank ihnen konnte er den Betrieb optimieren und neue Kunden in Lettland, Polen, Italien und Frankreich gewinnen. Der Umsatz konnte so stark gesteigert werden: von 1318 m3 im Jahr 2015 auf 4305 m3 (140 Lastwagen) in 2018. Innerhalb von vier Jahren hat sich die Anzahl der Mitarbeitenden von 12 auf 35 Personen erhöht. Die lokalen Behörden freuen sich sehr über so innovative Unternehmer, die in Weissrussland investieren und angemessene Löhne bezahlen. Nikolai ist Licht im Osten sehr dankbar für die Möglichkeit des Kredites, welcher zur Folge hatte, dass er sein Geschäft ausbauen, neue Arbeitsplätze schaffen und so einen Beitrag zum Wirtschaftswachstum in der Region leisten konnte.

Erfolgsgeschichte Ukraine: Hohe Produktqualität

Vor 14 Jahren wurde im Dorf Busivka mit der Familie Olijnyk eine LIO-Bäckerei eröffnet. Heute verarbeiten sie mit 70 Mitarbeitenden monatlich über 60 Tonnen Mehl und beliefern über 450 Verkaufsstellen in der Region. Die Söhne und die Schwiegersöhne sind sehr fleissig und engagiert im Familienbetrieb. Mit Hilfe von Licht im Osten haben sie zudem ein erfolgreiches Blumengeschäft gestartet und eine Schweinefarm gebaut. Vor zwei Jahren entschied sich die Familie, eine Produktionslinie für Teigwaren zu lancieren. Die Synergie vom Brotvertrieb und Produktion der Teigwaren ermöglicht niedrigere Logistikkosten. Ihre Teigwaren werden überall dorthin geliefert, wo schon seit Jahren das „Busivskij“ Brot gerne gekauft wird. Monatlich werden 40 Tonnen Teigwaren von 400 Verkaufsstellen bestellt. Im letzten Jahr hat die Familie Olijnyk eine moderne Filteranlage für sauberes Wasser angeschafft. Besonders für die Brotqualität war diese Investition nötig. Nun sind sie auf ein weiteres Bedürfnis der Bevölkerung gestossen: sauberes Trinkwasser. Der erste Wasserautomat wurde in Busivka installiert und der Absatz nimmt stark zu. Weitere Wasserautomaten werden in diesem Jahr in den Nachbardörfern installiert. Ich bin überzeugt, dass diese fleissigen Leute noch sehr viel mehr zur Entwicklung ihrer Region und zur Verbesserung der Qualität von zwei Hauptprodukten – Brot und Wasser – beitragen werden.

Erfolgsgeschichte Moldawien: Unabhängiger dank Kühllager

Die Familie Pituscan hat 2009 ihren Landwirtschaftsbetrieb mit einer 14 Hektaren grossen Nussplantage begonnen. Alle arbeiten und helfen mit, den Bauernbetrieb zu entwickeln. Harte Arbeit und viel Fleiss zahlen sich aus. Im nächsten Schritt bauen sie Getreide an und verarbeiten es zu Futtermittel. Die Nachfrage ist gross: Sie kaufen Getreide von anderen Bauern dazu. Heute verarbeiten sie jährlich rund 4000 Tonnen! Mit einem ersten Kredit baut die Familie ein Getreidelager. Zum Futtermittelhandel kommen je sechs Hektar Weinreben und Pflaumen dazu. Sie wollen die Ernte nicht direkt ab Plantage zu Tagestiefstpreisen verkaufen. Die wirtschaftliche Abhängigkeit der Bauern nutzen die Händler nämlich gerne aus. Mit einem weiteren Kredit von Licht im Osten baut die Familie ein Kühl- und Gefrierlager (sogar mit Schockgefrieren) von 1000 m2 Fläche. Dort sollen nicht nur die eigenen Früchte eingelagert, sondern auch Plätze an andere Bauern vermietet werden. Das Ergebnis der harten Arbeit lässt sich sehen: Die Mitarbeiterzahl ist von zwei auf fünf gewachsen. Petru, der Familienvater, schreibt: „Die ganze Familie ist in unserem Unternehmen aktiv. Jeder hat seine ganz bestimmte Rolle übernommen, das ist eine grosse Freude!“

Lesen Sie hier weitere Erfolgsgeschichten unserer Kreditnehmer.

Werden Sie Kreditgeber

Durch Ihr zinsloses Darlehen ermöglichen Sie einem Unternehmer, sein Geschäft zu starten. Wir legen Ihnen laufende Kreditanträge vor und Sie wählen einen Antrag aus. Jährlich bekommen Sie einen Bericht über das Ergehen des Betriebes. Nach Ablauf des Vertrages wird das Darlehen an Sie zurückbezahlt oder Sie investieren in einen neuen Unternehmer. Sind Sie interessiert?

Ermöglichen Sie einem Kleinunternehmer einen Kredit.

Darlehensdauer: 1 bis max. 5 Jahre

Darlehenshöhe: Fr. 5000.- bis max. 10’000.-, je nach Antrag

 

shiftnavglaubenwecken